"Auf einmal warst Du weg"

Titel Englisch

"You were simply gone"

Filmlänge

00.30 Minuten

Inhalt

Radio, Navi, Handy - obwohl Autofahren volle Konzentration erfordert, lenken uns am Steuer immer neue Medien ab. Der Film zeigt durch Splitscreens die "Zersplitterung" der eigenen Aufmerksamkeit an. Wir überschätzen uns - solange, bis es zu spät ist. Der Film "Du warst einfach weg" ist ein Beitrag zum #mythosmultitasking Wettbewerb der Initiative Runter vom Gas, des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Er kann aber auch als Appell verstanden werden, den täglichen Weg zur Arbeit konzentriert und aufmerksam zu bewältigen, um Wegeunfälle mit tödlichen Folgen zu verhindern. Alle im Film gezeigten Fahrsituationen wurden außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs produziert (CGI).

Botschaft

Multitasking auf dem Weg zur Arbeit stellt eine Gefahr für dich und andere dar. Konzentriere Dich, besonders im Straßenverker, auf eines: deinen (Arbeits-)Weg sicher und gesund zu bewältigen. Sonst begibst Du Dich und andere Verkehrsteilnehmer in tödliche Gefahr.

Hintergrund

In nur 30 Sekunden zu zeigen, wie gefährlich es ist, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, war unser Anspruch. Das erforderte eine dicht komponierte Dramaturgie. Wir verzichten auf Szenenwechsel und erzählen unsere Story strikt aus der PKW-Innenkabine. Radio, Navi, Handy – obwohl Autofahren volle Konzentration erfordert, lenken uns immer neue Medien am Steuer ab. Wir unterschätzen das Risiko – bis es zu spät ist. Im Auto befinden sich zwei Personen, die nicht näher konkretisiert werden, es könnten Du und Ich auf dem Weg zur Arbeit sein. Die beiden unterhalten sich denn auch mit typischen Kurzdialogen: „Mach mal das Radio lauter“ oder, als das Telefon läutet und „Mama“ im Display erscheint: „Deine Mutter“. Wir entscheiden uns für einen stark akustisch orientierten Ansatz. Geräuschquellen wie Motorenlärm, Radio, Navi und Handy werden immer dichter und lauter. Die kumulativ erzeugte Störung der Konzentration unterstützen wir schnitttechnisch durch sogenannte Splitscreens. Die „Zersplitterung“ der Aufmerksamkeit bei der Fahrerin nimmt ihren Lauf – bis es zum Crash kommt. Der verbleibende Signalton in der Leitung und die doppeldeutige Formulierung „Du warst einfach weg“ einer irritierten Mutter, die eben noch mit ihrer Tochter sprach, lässt den Zuschauer realistisch nachempfinden, was gerade vor sich gegangen ist: Ein – womöglich – tödlicher Unfall. Der Abbinder: „Mach dich ehrlich: Alles geht nicht.“ bringt es auf den Punkt. Wir betrügen uns andauernd selbst. Wir könnten, wenn wir nur wollten. Also sollten wir auch wollen. Sonst sind wir weg.

Zielgruppe

Alle, die auf dem Weg zur Arbeit mehrere Dinge gleichzeitig (Multitasking) tun, vor allem junge Verkehrsteilnehmer_innen.

Preise

Der Beitrag erzielte den 6. Platz beim #mythosmultitasking Wettbewerb der Initiative Runter vom Gas, des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Kontaktdaten des Herausgebers

est – Elvira Steppacher, Strategie Content Text, München
Hohenzollernplatz 8, Deutschland-80796 München
http://www.elvira-steppacher.de

Kontaktdaten der Produktionsfirma

Datenwerk AG, Konstanz
Zollernstraße 4, Deutschland-78462 Konstanz
https://www.datenwerk.de